Melanie Wanscheid

Pflegedienstleitung

Leitung FeD

 

Melanie Wanscheid 2016

 

Tel. 0 44 31 / 7 48 37 - 12

Mobil 01 78 / 3 70 88 00

Kontakt

 


  Feedback Button

.

Wohngemeinschaften

Hilfe und Pflege wie ich sie mir wünsche, für:

 

  • Jüngere Menschen mit Beeinträchtigungen (Lopshof in Dötlingen)
  • Senioren WG für Menschen mit dementiellen Erkrankungen
  • Ältere Menschen mit Pflegebedarf und/oder mit Beeinträchtigungen

 

  Ausflug Grossenkneten Ambulant betreute Wohngemeinschaften stellen eine Alternative zur herkömmlichen Versorgung beeinträchtigter und erkrankter Menschen dar. Diese Wohngemeinschaften sind keine Einrichtungen, sondern es leben in der Regel sechs bis acht Menschen als ganz normale MieterInnen in einer geeigneten Wohnung zusammen und werden dort von einem selbst gewählten Ambulanten Pflegedienst versorgt.

 

  • Die BewohnerInnen leben in einer familiären Atmosphäre zusammen und aus ihren Bedürfnissen heraus gestaltet sich der Alltag.
  • Sie können sowohl pflegerische Hilfen als auch pädagogische Unterstützung in Anspruch nehmen.
  • Sie leben in einer überschaubaren Gruppe und werden vom Pflegeteam versorgt. Dieses Team ist zu "Gast" in dem privaten Haushalt.
  • Zwischen den Pflegekräften und den BewohnerInnen besteht ein Vertrauensverhältnis (Bezugspflege).
  • Das vertrauensvolle Zusammenwirken zwischen den Angehörigen/Betreuern und den BewohnerInnen ist Grundlage des Gemeinschaftslebens.
  • Bei der Gestaltung des Alltags ist die Beteiligung der Angehörigen/Betreuer ausdrücklich erwünscht. Es gibt regelmäßige Angehörigentreffen.
  • Alle Bewohner haben ihr eigenes Zimmer, das ganze Haus ist mit privatem Mobiliar ausgestattet. Gemeinschaftsräume werden von den BewohnerInnen, deren Angehörigen und dem Pflegeteam gemeinschaftlich gestaltet.
  • Zusätzlich kommen stundenweise im Rahmen des ambulant betreuten Wohnens (Eingliederungshilfe) HeilerziehungspflegerInnen, DiplomsozialarbeiterInnen, SozialarbeiterInnen und andere Begleiter, vergleichbarer Berufsgruppen, zur individuellen Förderung einzelner BewohnerInnen. Die Eingliederungshilfe orientiert sich an der individuellen, alltagsbezogenen Unterstützung, welche integriert, in alltägliche Abläufe, geschieht und vielfältige Zukunfsgestaltungsmöglichenkeiten und Problematiken persönlicher Lebenslagen berücksichtigt.

Ein besonderes Augenmerk ist den Freizeitaktivitäten gewidmet. Das Leben in der Wohngemeinschaft soll lebendig und abwechslungsreich gestaltet werden.

 

  Wir gestalten   Ich mag dich   Kontakt


Soviel Normalität wie möglich, soviel Betreuung wie nötig!

 

Unter den jetzigen MieterInnen ist im Laufe der Zeit eine kleine Gemeinschaft entstanden, die mit Verständnis und Respekt die Eigenheiten jedes einzelnen akzeptiert. Dabei übernimmt das Pflegeteam häufig die Rolle des Vermittlers, damit die hier lebenden Menschen lernen Konflikte und deren Klärung zu bewältigen. Es ist "erlaubt" Dinge individuell zu erledigen oder sich an manchen Tagen nicht gut zu fühlen. Dieses tägliche Erleben in einer überschaubaren Gruppe gibt den Menschen Sicherheit, die Probleme des Alltags meistern zu können, wenn gewollt für eine längere Zeit oder bis ans Lebensende.



.